top of page

Übersicht der Disziplinen

ROLLKUNSTLAUFEN

Rollkunstlauf, Artistic Roller Skating, oder auch Rollschuhlaufen ist eine dem Eiskunstlaufen ähnliche Sportart, die auf Rollschuhen ausgeübt wird.

Die Sportler präsentieren in Wettbewerben kunstvolle Sprünge, Pirouetten und Schrittfolgen.

Unterteilt wird das Rollkunstlaufen in 8 verschiedene Disziplinen: Kürlauf, Pflichtlauf, Paarlauf, Rolltanz (Paartanz), Solotanz, Show, Formationslauf und Inline Artistic.

Unser Fokus liegt auf dem Kür- und Pflichtlaufen. Wir planen unser Können bei jährlichen Schaulauf-Events zur Schau zu stellen. 

ra5_4644_20181008_1809020035.jpg

KÜRLAUF

Die Rollkunstläufer tragen wie beim Eislaufen Kürelemente vor. Dies sind Sprünge, Pirouetten und Schrittfolgen.

Als Sprünge zeigen die Sportler hauptsächlich Toeloop, Salchow, Flip, Rittberger, Lutz und Axel.


Wie beim Eiskunstlaufen findet man auch Pirouetten in Waage-, Sitz- und Standposition. Jedoch kommen auch weitere Pirouetten, artistischer als beim Eislaufen, vor.


Zu diesen amerikanischen Pirouetten, benannt nach ihrem Ursprung in den USA, gehören zum Beispiel Inverted (man rotiert zusätzlich noch um 180° horizontal, dreht also mit dem Rücken zum Boden in Waageposition), Hacke (man rotiert auf den Hackenrollen, d. h. den hinteren zwei Rollen) oder Broken Ankle(man rotiert nur auf den zwei Innenrollen). Weiterhin wird ausführliches Schrittmaterial, die Schrittfolgen, als Verbindungselement zwischen den Elementen verlangt.

bottom of page